Montag, 10. Januar 2011

Jalapeno-Möhren-Schnitzel mit Schlabberkappes (Endivien durcheinander)



Zuerst die Jalapeno-Schnitzel vorbereiten, weil sie noch gedämpft werden müssen!

Jalapeno-Möhren-Schnitzel
(ergibt ca. 10 Stück) 
  • 1 große Dose Weiße Bohnen, abgetropft
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 80 g kernige Haferflocken
  • 1 gehäufter TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Brühepulver
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Cumin
  • 2 EL Bragg's Liquid Aminos oder helle Sojasauce
  • 1/8 l Wasser
  • 1 EL Koriander, feingehackt in Öl (in das Wasser einrühren, so verteilt es sich besser)
  • 200 g Glutenmehl
  • 3 EL Jalapenos in Scheiben
  1. In der Küchenmaschine alle Zutaten bis auf die letzten beiden zerkleinern, so dass noch Stücke vorhanden sind.
  2. Glutenmehl überstäuben, mit der Küchenmaschine kurz einarbeiten.
  3. Jalapenos zufügen, einpulsen (noch stückig, allerdings nicht zu grob)
  4. Schnitzelteig in eine große Schüssel umfüllen, mit der Hand noc ein paar Minuten verkneten.
  5. Dämpftopf aufsetzen.
  6. Butterbrotpapier in ca. DinA-4-große Stücke teilen, leicht fetten (oder Backpapier nehmen), den Teig in 10 Klümpchen aufteilen, jeweils ein Papier in der Mitte falten, aufklappen, Schnitzelklumpen mittig drauflegen, zuklappen, mit dem Nudelholz auf ca. 0,5 cm Dicke ausrollen.
  7. Wenn alle fertig sind, im Dämpftopf 20 Minuten dämpfen (dürfen sich ruhig überlappen!, - ich hab einen 2-stöckigen Dämpftopf)
  8. Die gedämpften Schnitzel in Mehl wenden, abklopfen (besonders lecker ist gewürztes Mehl! - aber kein Muss), in heißem Fett von beiden Seiten goldbraun braten. Restliche Schnitzel im Kühlschrank lagern oder einfrieren.



Schlabberkappes

erst mal Sojahack "speckifizieren":

  • 1 Kaffeepott Sojahack
  • 1 Kaffeepott heißes Wasser
  • 3 TL Brühepulver
  • 1/4 - 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Salz
  • 2 gehäufte TL geräucherter Paprika, mild
  • 15 Spritzer Liquid Smoke (oder eben statt Salz Rauchsalz nehmen)
Gewürze im heißen Wasser auflösen, Sojahack zufügen, aufkochen, 5 - 10 Minuten ziehen lassen.
Dann Sojahack leicht ausdrücken und in einer beschichteten Pfanne nach Wunsch wieder trocken braten (hab ich diesmal drauf verzichtet und stattdessen direkt mit dem Folgenden angebraten:)

  • 2 EL Öl
  • 1 dicke Zwiebel, gewürfelt
Im heißen Öl Zwiebel weichschwitzen, dann
  • 1 Kopf Endiviensalat, in feinen Streifen (und, falls bitter, etwas wässern und das Wasser abgießen)
  • 8 - 10 EL Weißweinessig (abhängig von der Größe des Endivienkopfes)
  • 1 Prise Zucker, Pfeffer und Salz
im heißen Topf untermengen und beiseite stellen.

Aus
  • 1 kg mehligen Kartoffeln, als Salzkartoffel gekocht
  • ca. 300 ml Sojamilch
  • 1 Prise Salz
ein Kartoffelpürree herstellen, unter den Endiviensalat mengen.

Ggfs. noch mit etwas Essig, Pfeffer und Salz abschmecken.

Kommentare:

  1. hmmm, das sieht echt lecker aus, bitte eine Portion sofort :D
    Vor allem der Haufen, mjammi!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab noch was übbbaaaa!!!! ;^))

    AntwortenLöschen