Sonntag, 20. Juni 2010

KnoFu-YoFu

KnoFu-YoFu

Die popeligste Sache der Welt, - bei uns aber ein MUSS zu türkischen Gerichten, beim Grillen, zu Vöner, Salattaschen, Tortillawraps und und und...

Hier in der klassischen "griechischen" Form mit Dill

1 Becher YoFu
1 EL Olivenöl
1 EL Tafelessig
1/4 - 1/2 TL Salz
1/2 - 1 TL Knoblauchgranulat
2 TL Dillspitzen, getrocknet

Alle Zutaten miteinander verrühren.
Fertig.

Kommentare:

  1. So mal schaun, ob ich heute kommentieren darf, gestern durfte ich nicht....
    Wieder mal ist das Einfache genau richtig, denn ich hab noch jedesmal das Säuern vergessen (ob Essig der Zitrone...) und ich denke, dass ist gerade bei Yofu gut..

    AntwortenLöschen
  2. äh? wie, was, wo, du durftest nicht kommentieren???? SCHIEBUNG!!!!! Wo ich mich doch immer so darüber freue (und anders mit dir ja nicht in Kontakt komme *lach*)

    Du, das mit dem Essig und dem Olivenöl, - das hab ich aus der Sendung mit der Maus *lach*, - die waren mal vor langer, langer Zeit bei uns ums Eck in einer Pommesbude, die von Griechen geführt wurde, die die Pommes noch selbst machten(mit dem Sohn bin ich damals immer in der Straßenbahn zur Schule gefahren *grins*) - und die Mama hat da dann mal gezeigt, wie sie ihr Tsatsiki macht *lach*

    Tja, und so kommt die mamavegana an ihre Merkwürdigkeiten *grins*

    AntwortenLöschen
  3. Hallo mamavegana,
    wir freuen uns sehr, heute deinen Blog entdeckt zu haben.
    Wir haben vor längerer Zeit schon mal überlegt, uns bei dir nach den veganen Wurstspezialitäten zu erkundigen, auf die deine Jungs so stehen und von denen du im Forum auf vegan.de gesprochen hast. Wäre also ein Wunsch von uns, in nächster Zeit ein Rezept für Vurst hier zu finden. :)
    Lieben Gruß aus Hamburg,
    Lutz

    AntwortenLöschen
  4. Danke schön :)
    Ja, ich arbeite noch daran,
    heute werde ich wohl auch dazu kommen, - waren ja mal wieder unter Quarantäne...
    Jetzt muss ich nur noch meine Aufzeichnungen finden... *kratzamKopf*

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das Yofu heute mit Balsamico und Leinöl angemacht. Von den Gewürzen her Cumin, da ich kein Dill dahatte.
    Das Leinöl hat man glücklicherweise nicht rausgeschmeckt, das hatte ich aus Omega3 Gründen dran: Und es war wirklich sehr, sehr lecker!
    Ich denke Öl und etwas zum Ansäuern kommen mit YoFu sehr gut! Danke für den Tip!

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das ist ja mal ne Idee, - welchen Balsamico hattest du ? Bianco oder den dunklen?

    Ja, ich muss auch unbedingt wieder mehr auf Leinöl achten, - das geht auch immer gut in den Frühstückssmoothies, - aber leider haben die Jungs im Augenblick immer morgens keinen Appetit, - noch nichtmals auf Smoothies, - habe das zwar durch V-Pure versucht, das auszugleichen, - aber kostenmäßig und regional überragend und überhaupt ist es halt doch mit Leinöl....

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab den dunklen genommen.

    Und mit V Pure: ich nehm das gerade auch, sozusagen kurmäßig. Und nach fast (oder sogar mehr als) einem Monat Spliss im Haar. Zu Zeiten von viel Leinöl (3-5EL /Tag nach Budwig) hatte ich kein Spliss (zum ersten Mal in meinem Leben) trotz langem Haar und ungünstiger Länge und neu wachsen gelassen, hmmm.
    Aber ohne Quark ist da nix zu wollen. Ich krieg's nicht in mich rein. Passt irgendwie nicht, schmeckt hervor etc.
    Aber mit dem Yofu war es wirklich lecker...

    AntwortenLöschen
  8. Also, wie gesagt, in Smoothies geht das auch ganz gut, - kommt halt drauf an, was du für welche machst (ich hau ja auch in Trinkfrühstück welches rein und Leinsamen auch noch, wird alles schön zerkleinert und vermengt) ... aber 3 - 5 EL am Tag, - krass, dass du das hinbekommen hast !!!
    Wenn dir der YoFu dabei helfen kann, wieder auf ein gutes Level zu kommen, - dann rein damit!

    AntwortenLöschen
  9. Welche Sorte Yofu nimmst du denn?
    Jetzt, seit der von Alpro so süsslich ist, traue ich mich nicht, aus dem Zeug was herzhaftes zu machen.

    AntwortenLöschen